Blog

Ideen und Lösungen zum Leben, zu Bildung, Demokratie, Energie, Sozialem und Wirtschaft


Von Kindergartenpflicht, Schulpflicht und Ausbildungspflicht
Loading

Von Kindergartenpflicht, Schulpflicht und Ausbildungspflicht

Kinder in “Staatsbesitz” ?[1]

Von Kindergartenpflicht, Schulpflicht und Ausbildungspflicht

  1. Jesper Juul stellt in seinem 2012 erschienenen Buch eine entscheidende Frage:
    “Wem gehören unsere Kinder? Dem Staat, den Eltern oder sich selbst?”
    und liefert die Antwort gleich am Cover des Buches mit:
    “Die Kinderbetreuung ist zu wichtig, um sie allein den Politikern zu überlassen.”

Dazu eine Geschichte:

Familie Huber hat bereits 2 Kinder im Jugendlichen-Alter, Franz und Stefanie. Mutter Sophie ist wieder schwanger.

Franz, 16, besucht gerade den Fachbereich Poly Plus, in dem die Hauptgegenstände Deutsch, Mathe und Englisch vertiefend unterrichtet werden. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Gegenstand Berufsorientierung, um den Übertritt in eine weiterführende Ausbildung zu vereinfachen.

Stefanie, 17, musste ihre Lehre zur Friseurin abbrechen, weil sie allergisch auf die Haarpflegeprodukte reagiert hat. Derzeit sucht sie eine neue Lehrstelle.

Vater Alois freut sich einerseits auf die Ausbildungspflicht [2],
andererseits ist er skeptisch, was sie bringen soll.

Sollen Franz und Stefanie in sogenannten ÜBAs[3] oder Implacementstiftungen ausgebildet werden, wenn beide keine “richtige” Lehrstelle (mehr) finden? Oder wird es irgendein Kurs beim AMS oder bei einem sonstigen Ausbildungsbetrieb werden?

Im Wort Ausbildungspflicht steckt zwar das Wort Bildung drinnen …
… Alois denkt vor sich hin, “dass Ausbildungspflicht wohl wenig mit Bildung zu tun hat. Eher damit, die Jugendlichen in Beschäftigung und fern von jeglichen persönlichen Denkprozessen zu halten. Denken kann nur einsetzen, wenn ich mir Zeit nehmen kann, wenn ich mir alleine Gedanken machen kann – ohne Lehrer, Ausbilder, Eltern, ohne Einflüsterer von außen, ohne …

Die Denk-Zeit wird durch die Ausbildungspflicht weiter minimiert (werden …).”

Alois sinniert weiter: “… es wird ja doch nicht im Sinn der österreichischen Bundesregierung, des Nationalrats und des Bundesrats sein, die Jugendlichen deswegen zur Ausbildung zur verpflichten, um die Statistiken zur Jugendbeschäftigung hoch und jene zur Jugendarbeitslosigkeit gering zu halten … ?”

Mark Twain:
“Es gibt 3 Arten von Lügen:
Lügen, schamlose Lügen und Statistiken.”

 

Mutter Sophie ist sowieso mit anderen Gedanken beschäftigt. Sie ist im 8. Monat schwanger.
Ein “Nachzügler”, auf den sich alle freuen.

Sophie hat Franz und Stefanie großgezogen, während Alois für das Familieneinkommen gesorgt hat.
Beide Kinder sind im letzten Jahr vor ihrer Pflichtschulzeit in den Kindergarten gegangen. Freiwillig !

Jetzt wird alles anders: Pflichtkindergarten ab dem 4. Lebensjahr.[4]
Was denken sich die Gesetzgeber da?

Wo bleiben Familienleben, Familienverbund, wo das gemeinsame Wachsen und Großwerden?
Alois bezeichnet seine Sophie als “lichte, fürsorgliche und bedingungslos gewährende Lebensquelle”.[5]

Sophie hält nichts von Vorspiegelungen seitens der Politiker und sogenannter “Experten”, die davon sprechen, Mütter bzw. Eltern könnten nicht selbst für ihre Kinder sorgen, oder davon, dass sie keine guten Vorbilder für ihre Kinder seien, oder … . Sophie ist der Ansicht: “Mütterliche Anwesenheit und Liebe kann durch nichts ersetzt werden!”

Natürlich gibt es auch finanzielle Überlegungen. Es wird an Mütter appelliert, eine Arbeit anzunehmen, um Geld zu verdienen. Unter dem Vorwand, etwas Gutes für ihr Kind zu tun oder zu erreichen, werden Mütter auf den Arbeitsmarkt gedrängt. Das erzielte (Teilzeit‑)Arbeitszeit-Einkommen gleicht selten jene Nachteile für die Kinder aus, wenn die Mutter – und auch der Vater – nicht da sind.

Sophie war bis zum Mutterschutz in einer Teilzeitanstellung – vormittags, aus eigenem Willen.

Sophie möchte unbedingt, dass auch ihr Drittgeborenes erst 1 Jahr vor der Pflichtschule in den Kindergarten geht, maximal vormittags.
Nachmittags kümmert sie sich selbst um ihre Kinder:

Ganz ohne Vorschriften von “oben”.

 


[1] Referenz auf die Überschrift des 1. Kapitels von Jesper Juul (2012): “Wem gehören unsere Kinder? Dem Staat, den Eltern oder sich selbst?, Beltz, Weinheim und Basel

[2] Beschluss der Ausbildungspflicht im Nationalrat am 06.07.2016,
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/I/I_01178/index.shtml, Abfragen: 13.07.2016
siehe auch Parlamentskorrespondenz: https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2016/PK0808/index.shtml,
Die Koordinierung und Durchführung der Ausbildungspflicht übernehmen 2 Servicestellen, das SMS und das AMS, Sozialministeriumsservice und Arbeitsmarktservice. Für Jugendliche ohne Schul bzw. Ausbildungsplatz haben das SMS bzw. das AMS einen Perspektiven- und Betreuungsplan zu erstellen.

[3] Überbetriebliche Ausbildungseinrichtung, Mitterlehner plädiert: Drop-out-Rate bei Lehrlingen weiter senken,
https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2016/PK0670/index.shtml, 15.06.2016,
siehe auch Bericht “Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung in Österreich 2014-2015”,
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/III/III_00266/imfname_531757.pdf, download: 01.06.2016

[4] Schriftliche Anfrage zur “Bildungsreform Kindergarten”, Dr. Walser et.al. vom 12.04.2016
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/J/J_08925/imfname_524436.pdf,
Schriftliche Beantwortung durch Frau BM (fj) Dr. Karmasin vom 10.06.2016
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/AB/AB_08557/imfname_538075.pdf:
…Es haben sich jedoch Bund und Länder im Zuge der 15a-Vereinbarung verpflichtet, eine Arbeitsgruppe mit Bund und Ländern einzurichten, um die Einführung eines zweiten verpflichtenden und kostenlosen Kindergartenjahres für die Vierjährigen ab dem Kindergartenjahr 2018/19 vorzubereiten. Fragen zur konkreten Ausgestaltung des zweiten verpflichtenden Kindergartenjahres können somit erst nach Abschluss dieser Verhandlungen beantwortet werden. …

[5] C .G. Jung (1985:166): Heros und Mutterarchetyp, Grundwerk 8, Walter, Olten

 

Von Kindergartenpflicht, Schulpflicht und Ausbildungspflicht

Bildernachweis:
Pink Floyd – Another Brick In The Wall, Part Two (Official Music Video),
Bildausschnitt aus https://www.youtube.com/watch?v=HrxX9TBj2zY,
The official promo video for ‘Another Brick In The Wall, Part 2’ by Pink Floyd, taken from the album ‘The Wall’, originally released in 1979. …

Verfassen Sie einen Kommentar

4 × 2 =